KW 27: Südafrika diskutiert über Vielehe auch für Frauen, Polen muss sich wegen der Verschärfung seines Abtreibungsrechts den Fragen des Europäischen Gerichtshofs stellen, Grüne wollen mit „Boobcamp“ Frauen fit für den Wahlkampf machen

Südafrika diskutiert über Vielehe auch für Frauen: Die Polygamie ist in einigen Regionen Südafrikas nach wie vor verbreitet und rechtlich anerkannt. Nun tobt jedoch eine hitzige Debatte im Land: Männern ist es gestattet, mehrere Ehefrauen zu haben, andersherum Frauen jedoch nicht, mehrere Männer zu heiraten. Das Thema ist seit Wochen in Radiotalkshows, Fernsehsendungen und Zeitungen präsent. Angestoßen wurde die Debatte von der südafrikanischen Regierung, da diese ihr Eherecht überarbeiten muss. Eine Heirat nach religiösen oder traditionellen Bräuchen ist bislang nicht allen Bevölkerungsgruppen vorbehalten, weshalb sich viele Glaubensgemeinschaften ausgeschlossen fühlen. Ein Green Paper soll nun als Diskussionsgrundlage für das Kabinett gelten. In diesem heißt es, dass die Polyandrie die verfassungskonformste Lösung sei. Das heißt, das Frauen mehr als nur einen Mann heiraten dürfen. Noch handelt es sich jedoch nicht um einen offiziellen Vorschlag der Regierung, sondern nur um eine Art „Ideensammlung, so Innenminister Pakishe Motsoaledi. Zu den schärfsten Kritikern gehören viele Männer, die selbst polygam leben.
spiegel.de

ANZEIGE

Mit Schwung aus der Pandemie – Tipps und Tricks für den Onlinehandel: Die Corona-Pandemie sorgte für einen beispiellosen Boom beim Onlinehandel. Mittlerweile hat auch die kleine Boutique von nebenan den E-Commerce für sich entdeckt. Doch gerade wenn aus der vermeintlichen Notlösung plötzlich ein nachhaltiges Geschäftsmodell wird, ist professionelle Beratung unumgänglich. Welche steuerlichen Fallstricke es zu umgehen gilt, was sich durch die EU-weite Umsatzsteuerreform im Sommer für Onlinehändler verändert und was es mit dem One-Stop-Shop-System auf sich hat, darüber haben wir mit Nadja Müller und Saravanan Sundaram von fynax, dem Steuerfachberater für E-Commerce bei der ETL, gesprochen. youtube.com

Polen muss sich wegen der Verschärfung seines Abtreibungsrechts den Fragen des Europäischen Gerichtshofs stellen: Das polnische Verfassungsgericht hatte im Oktober entschieden, dass Frauen auch dann keine Abtreibung vornehmen dürfen, wenn das ungeborene Kind schwere Fehlbildungen aufweist. Nun muss die Regierung bis Mitte September Antworten liefern. Bisher gingen laut Gericht insgesamt über 1000 Beschwerden gegen die neuen Abtreibungsregelungen in Polen ein. Die Gesetze des Landes gehörten bereits vor der Verschärfung zu den strengsten in Europa. Zuvor war der Abbruch in Polen jedoch legal, sofern Leben oder Gesundheit der Mutter durch die Schwangerschaft gefährdet wurden, sie das Ergebnis einer Vergewaltigung war oder das Ungeborene schwere Fehlbildungen aufwies.
handelsblatt.com

ANZEIGE

Sie lesen diesen Newsletter. Gute Entscheidung! Erreichen Sie Ihre Kunden, Wähler und Stakeholder auch mit einem Newsletter. Trotz der neuen Kommunikationsmöglichkeiten über soziale Netzwerke bleibt der Newsletter das effektivste digitale Marketingtool. Es gibt keinen direkteren Zugang für eine Botschaft zu einem Leser. Wir unterstützen Sie dabei, auch gelesen zu werden. Kontaktieren Sie uns:
newsletter@attentionmedia.de

Grüne wollen mit „Boobcamp“ Frauen fit für den Wahlkampf machen: Lediglich 221 der 709 Abgeordneten im Bundestag, und damit nur 31,2 Prozent, sind weiblich. Stadträtin Lena Schwelling (Grüne) organisiert nun ein Trainingslager für Nachwuchspolitikerinnen in den Alpen, das von ihr und ihren Mitorganisatorinnen scherzhaft „Boobcamp“ genannt wird. Der offizielle Titel lautet „Female Force Camp“. Dadurch soll Frauen der Einstieg in die Politik erleichtert werden. Häufig entscheiden sich Frauen erst spät und meist eher zufällig für die Politik, so Schwelling. Für die angehenden Politikerinnen wurde ein straffer Zeitplan erarbeitet: Am Vormittag steigen sie vier bis fünf Stunden den Berg hinauf, bis sie die Zugspitze erreichen, am Nachmittag folgen Themen wie „Wie tickt die Welt in der Politik? Wie gehe ich mit diesen Strukturen um?“. Auch nach dem Trainingslager wollen die Politikerinnen die jungen Frauen weiter an die Hand nehmen und in mindestens zwei Terminen individuelle Schwerpunkte mit einer Business-Trainerin nacharbeiten. Dabei soll es auch darum gehen, das Netzwerk, das sich die Nachwuchspolitikerinnen schaffen sollen, aktiv zu halten.
businessinsider.de

  • Bundestagswahl: Unions-Kanzlerkandidat Laschet empfiehlt bei Talkrunde Mann als Kanzler rnd.de
  • Plagiatsaffäre: Innenminister Seehofer hält Kritik an Grünen-Chefin Baerbock für überzogen deutschlandfunk.de
  • Tour de France: Frau mit Pappschild muss wegen 21-facher fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht welt.de
  • Vormundschaftsstreit: Mutter appelliert, Britney Spears soll sich Anwalt selbst suchen dürfen spiegel.de
  • Verlagskonzept: Ecco Verlag aus Hamburg will mehr Frauen in die Bücherregale bringen faz.net

ANZEIGE

novalis.tv. – Ob Event-Livestreaming, Reportage, Imagefilm, Talkshow oder Pressekonferenz: Wir lieben Bewegtbild. Unsere erfahrenen Creative Professionals stehen Ihnen bei jeden Videoprojekt als kompetenter Fullservice-Dienstleister zur Seite. Wir finden genau das passende Format für Sie. Sprechen Sie uns einfach an: novalis.tv

Elisa Loncón wurde am Sonntag zur Vorsitzenden der verfassungsgebenden Versammlung in Chile gewählt. Das sie als Frau und Mapuche zur Präsidentin des Verfassungskonvents gewählt wurde ist für viele ein Symbol der Hoffnung. Bereits mit ihrem Gruß an „das Volk von Chile, vom Norden bis Patagonien, vom Meer bis zu den Bergen“, den sie in ihrer Muttersprache Mapudungun formulierte, machte sie deutlich, dass mit der Ausarbeitung einer neuen Verfassung der Weg zu einem grundlegenden Wandel beginnen soll. Die 58-jährige Sprachwissenschaftlerin hat für viele Menschen Chiles eine ausgeprägte Symbolkraft, da die indigene Bevölkerung bisher in der chilenischen Politik nur wenig Mitbestimmungsrecht hatte. Geboren wurde Elisa Loncón in der Mapuche-Gemeinde Lefweluan im Süden Chiles und wuchs dort unter ärmlichen Bedinungen auf. Trotzdem konnte sie studieren und machte ihren Abschluss als Englischlehrerin an der Universität von La Frontera. An der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Universität von Santiago de Chile forscht sie derzeit. Zudem arbeitet sie als Gastdozentin an der Katholischen Universität von Chile und ist als Koordinatorin des Netzwerks für die Bildungs- und Sprachrechte der indigenen Völker Chiles tätig.
dw.com

Bildquelle: taz.de

Im vergangenen Jahr haben
538

Frauen in Deutschland erfolgreich ihre Habilitation abgeschlossen. Damit ergibt sich ein Frauenanteil von 35 Prozent – dies entspricht drei Prozentpunkten mehr als noch im Vorjahr.

sueddeutsche.de

Carolin Kebekus befasst sich in ihrer Show aufs Neue mit #MeToo-Debatte: In ihrer Fernsehshow räumt Carolin Kebekus mit der Behauptung auf, Frauen würden Fälle sexualisierter Gewalt für ihre eigene Karriere benutzen. Dafür hat die Komikerin einen doppelbödigen Film aufgenommen, in dem die 41-jährige eine Agentur-Chefin spielt, die ihren Klientinnen eine große Karriere verspricht. Um diese zu erreichen, spielt Talent keine Rolle für die Frauen. So sollen sie bekannte Männer des öffentlichen Übergriffs beschuldigen, da die Belästigung als guter Karriere-Boost angesehen wird. Die belästigten Frauen erhalten so Aufmerksamkeit, Rollen und Preise, wie Kebekus im Film behauptet. Mit dem bizarren Filmmaterial soll gezeigt werden, dass die Theorie, Frauen würden sexuelle Übergriffe für ihren eigenen Ruhm nutzen, absurd ist. Bereits zuvor hatte sich die Komikerin mehrfach pointiert in die #MeToo-Debatte eingeschaltet.
faz.net

ANZEIGE

Ihre Botschaft gut hörbar: Podcasts führen Ihren Siegeszug fort und bieten für Unternehmen, Medienhäuser und Privatpersonen eine neue Bandbreite an Möglichkeiten Menschen zu erreichen. In unserem Podcast-Studio in Berlin-Mitte können Sie Ihre eigenen Audio-Formate aufzeichnen. Gerne unterstützen wir Sie von der Konzeption bis zur Postproduktion und dem Vertrieb.
Kommen wir in Kontakt: podcastproduktion.berlin

Claudia Kessler will die erste deutsche Frau ins All schicken: Mit der Initiative „Die Astronautin“ will Claudia Kessler die erste deutsche Frau ins Weltall schicken. Damit will sie bei jungen Frauen zunehmend Begeisterung für technische Berufe wecken. Deutschland ist momentan neben Kasachstan das einzige Land, das zwar mehr als drei Astronauten, aber dabei noch keine Frau ins All geschickt hat. Mit ihrer Initiative will sie dies ändern und sucht einen Weg um die klassischen Auswahlverfahren der European Space Agency (ESA) herum. Damit soll ein Zeichen dafür gesetzt werden, dass Frauen alle ihre Ziele erreichen können – nicht in Bezug aufs Weltall. Auch im Alltag sollen Frauen Vorbilder haben und sich trauen, die vermeintlichen „Männerberufe“ zu ergreifen.
capital.de

„Ich habe mich lange gewehrt gegen Quoten, weil ich dachte, das ist ja nur Wasser auf die Mühlen derer, die sagen: Jetzt haben wir ja unsere Quotenfrauen.“

Julia Metzner wird am Sonntag als erste Frau für die ARD das Finale einer Fußball-Europameisterschaft kommentieren. Sie selbst wünscht sich ein baldiges Ende der Geschlechter-Diskussion.
sueddeutsche.de

Bildquelle: deutschlandfunk.de

Erste Funde im Keltengrab bei Heuneburg deuten auf Frau der Oberschicht hin: Eine der bedeutendsten prähistorischen Fundstätten Mitteleuropas ist die Heuneburg nördlich der Alpen. 2018 begann ein Forschungsprojekt für Denkmalpflege mit Untersuchungen an einem frühkeltischen Grabhügel, der sich unterhalb der Heuneburg befindet. Nun wurden zum ersten Mal die freigelegten Funde präsentiert. In dem ursprünglich reich ausgestatteten Grab befanden sich unter anderem qualitätsvolle Schmuckbeigaben, die typisch sind für die Frauentracht der Zeit um 600 v. Chr.
rnz.de